Hyaluronsäure Sindelfingen - Zimmermnan

Faltenbehandlung & Volumenaufbau mit Hyaluronsäure in Sindelfingen

In der Ästhetischen Medizin und Kosmetik nicht mehr wegzudenken ist Hyaluronsäure (Hyaluron). Sie ist die wichtigste Substanz zur nicht-operativen Behandlung tieferer Falten, zum Volumenaufbau beispielsweise der Lippen und Wangen, zur Konturierung und Verjüngung der Gesichtsregion, der Halspartie oder der Hände. Das Geheimnis liegt in der hohen Kapazität Feuchtigkeit zu binden, was Hyaluronsäure zu einem wichtigen Bestandteil unseres Bindegewebes und Volumengeber macht.

Bereits ab dem 25. Lebensjahr kommt es zu einer  Abnahme der körpereigenen Hyaluronsäureproduktion, was zu einem Elastizitätsverlust der Haut und zu einem Volumenschwund führt. Die Haut wird entsprechend schlaffer und faltiger. Mit zunehmendem Alter kommt ein sukzessiver Abbau von Fettgewebe und knöcherner Strukturen wie der Wangenknochen und Kiefer sowie eine Überdehnung wichtiger Haltebänder im Gesicht hinzu. Dieser Stützapparat kann das darüberliegende Gewebe und damit die Haut ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr ausreichend stabilisieren. Dies führt zu einem Absinken des Gewebes in Richtung der Schwerkraft nach unten, was wiederum zu typischen und meist störenden Veränderungen führen kann. Dabei ist vor allem das Mittelgesicht betroffen. In der Konsequenz entstehen beispielsweise Augenringe, tiefe Nasolabialfalten, Hängebäckchen, ein Absinken der Mundwinkel, Marionettenfalten, ein Konturverlust der Kieferlinie oder des Übergangs vom Kinn zum Hals.
Durch Injektion unterschiedlicher Volumengeber (Filler) kann der Haut und dem darunter liegenden Gewebe ein Teil des verloren gegangenen Hyalurons zurückgegeben werden. Hyaluronsäure kommt dabei mit Abstand am häufigsten zur Anwendung. Das synthetisch hergestellte Hyaluron ist dem körpereigenen nahezu identisch und wird entsprechend integriert. Da es vom Körper als nicht körpereigenes erkannt wird, kommt es in Abhängigkeit von Produktqualität, Behandlungstechnik, Stoffwechsellage und weiteren Faktoren nach einem Zeitraum von 4-12 Monaten zu einem schrittweisen Abbau.

Alternativ besteht die Möglichkeit, den Volumenverlust durch eine gezielte Fettgewebstransplantation (Lipofillung) zu behandeln. Hierzu werden geringe Mengen Fettgewebe meist aus der Bauchregion mittels schonender Liposuktion gewonnen, aufbereitet und anschließend mit feiner Kanüle in die gewünschten Gesichtspartien injiziert.

Behandlungskonzept

Wie bei allen ästhetischen Behandlungen lege ich auch bei der Behandlung mit Hyaluronsäure oder alternativen Volumengebern (Filler) besonderen Wert auf ein natürliches Ergebnis. Hierbei folge ich vordergründig Behandlungskonzepten, welche die Gesamtharmonie Ihres Gesichtes oder einer anderen zu behandelnden Region berücksichtigen. Mit Hilfe spezieller Injektionstechniken und unter Verwendung sehr hochwertiger Produkte, die sich in Ihrer Wirkungsweise ergänzen, können besonders natürliche und stabile Ergebnisse erzielt werden. Häufig stören sich meine Patientinnen und Patienten an bestimmten Falten oder an erschlaffter und strapazierter Haut. Die Kunst besteht darin, nicht nur die Falte selbst sondern vielmehr die zu Grunde liegende Ursache zu behandeln, die meist im Volumen- bzw. Elastizitätsverlust einer dazu entfernten Gesichtsregion begründet ist. Sie profitieren demnach von einem besonders schonenden und ganzheitlichen Behandlungskonzept, das Sie möglichst nicht verändern sondern jünger und frischer erscheinen lassen soll.

Selbstverständlich biete ich Ihnen darüber hinaus auch klassische Behandlungen wie gezielter Volumenaufbau der Lippen (Lippenvergrößerung), Wangenaufbau sowie nichtoperative Nasenkorrekturen oder Gesichtskonturierungen an.

Sie haben demnach die Wahl zwischen ganzheitlichen Behandlungskonzepten und gezielter Falten- und Volumenbehandlung sowie Gesichtskonturierung.

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zu Hyaluronsäure

Gibt es Alternativen zu Hyaluron?

Als Ergänzung und alternativer Volumengeber zur Hyaluronsäure hat sich Calciumhydroxylapatit (Radiesse) etabliert. Die ebenfalls im Körper natürlich vorkommende Substanz integriert sich wie Hyaluronsäure im Gewebe und wird über einen gewissen Zeitraum (in der Regel nach 12 Monaten) wieder vollständig abgebaut. Die Vorteile liegen in der vergleichsweise starken Hebekapazität und Wirkdauer, weshalb sich diese Substanz vor allem zum Aufbau und Modellieren verschiedener Gesichtsregionen wie der Wangenpartie oder zur Konturierung der Kieferlinie eignet. Darüber hinaus können einzelne Gesichtsregionen wieder gestrafft und die Hautqualität durch Anregung der Elastin- und Kollagensynthese nachhaltig verbessert werden (Hautverjüngung). Zur Hautverjüngung und Faltenreduzierung wird die Substanz in speziellem Verfahren verdünnt und in die oberen Hautschichten multidimensional und sehr schonend eingebracht. Volumeneffekte zeigen sich wie bei Hyaluronsäure sofort, erste Effekte im Hautbild zeigen sich nach ca. 3 Monaten. Für mehr Informationen klicken Sie Sie bitte direkt auf Radiesse.

Wie lange hält die Wirkung von Hyaluron an?

Da ich ausschließlich hochwertige Hyaluronsäureprodukte führender Hersteller verwende, dürfen Sie mit einer Wirkungsdauer von 5-12 Monaten rechnen. Wie bei der Behandlung mit anderen Volumengerbern (Fillern) oder auch mit Botulinumtoxin kann eine erhöhte Stoffwechselaktivität oder regelmäßiger Nikotinkonsum zu einem deutlich beschleunigten Abbau führen. Eine Garantie für eine bestimmte Wirkdauer kann deshalb nicht gegeben werden. Gerade bei muskulärer Überaktivität und hieraus resultierender Faltenbildung (häufig an Stirn und Glabella), kann es darüber hinaus sinnvoll sein, die Muskulatur zunächst mit Botox zu schwächen, bevor man die Falte mit Hyaluron unterspritzt. Mit diesem Konzept wird die Hyaluronsäure deutlich länger im Gewebe zu halten sein.

Welche Risiken bestehen bei einer Hyaluronbehandlung?

Wie bei allen Injektionen oder Injektionsbehandlungen besteht ein wenn auch geringes Risiko für Blutergüsse (Hämatome), Entzündungen oder Infektionen, vorübergehende Rötungen, Schwellungen oder Spannungsgefühle. Es kann weiterhin zu Asymmetrien , Unregelmäßigkeiten oder spür- und tastbaren Verhärtungen kommen. Allergische Reaktionen oder Unverträglichkeiten sind denkbar aber aufgrund der hohen Verwandtschaft zur körpereigenen Hyaluronsäure äußerst unwahrscheinlich. Da Hyaluronsäure in Form eines Gels injiziert wird, besteht potentiell das Risiko für Gefäßverschlüsse (Thrombosen), die je nach Lokalisation dauerhafte funktionelle Beeinträchtigungen herbeiführen können.

In erfahrenen Händen und mit entsprechender Injektionstechnik lassen die beschriebenen Risiken allerdings maximal reduzieren oder mit geringem Aufwand korrigieren. Im persönlichen Beratungsgespräch werden sämtliche Aspekte mit Ihnen ausführlich besprochen und erläutert.

Warum sind die Behandlungskosten unterschiedlich hoch?

Legen Sie wert auf eine Behandlung durch einen langjährig erfahrenen Facharzt und wollen Sie keine Kompromisse in der Behandlungsqualität, der Produktqualität und der Nachsorge eingehen, müssen Sie auch etwas mehr investieren. Denn ein über Jahre aufgebautes Fachwissen zu Aufbau von Gewebe, deren Zusammenhänge und Funktion sowie ein Verständnis für Ästhetik und Proportion lässt sich nicht an ein paar Wochenendkursen erarbeiten. Überlegen Sie sich also bitte vorher, was Ihnen wichtig ist und wo Ihre Prioritäten liegen.

Was sollte ich vor und nach einer Hyaluronsäurebehandlung beachten?

Vor einer Behandlung mit Fillern (z.B. Hyaluronsäure, Radiesse u.a) sollten Sie keine akuten Entzündungen oder Irritationen an der Haut und in Nähe der zu behandelnden Region aufweisen. Auch sollten Sie keine akute zahnärztliche Problematik aufweisen, die aktuell behandelt wird. Blutverdünnende Medikamente wie Aspirin (ASS), Heparin u.a sollten zwei Wochen vor geplanter Behandlung nicht eingenommen werden bzw. sind in hausärztlicher Abstimmung zu pausieren oder abzusetzen, da ansonsten ein erhöhtes Blutungsrisiko bestünde. Bei bestehender Schwangerschaft und Stillperiode ist eine Behandlung mit Fillern nicht möglich. Korrekturen anderer Behandler führe ich nur durch, wenn der Zeitpunkt und das Produkt, mit welchem Sie behandelt wurden, bekannt sind.
Wenn Sie sich das erste Mal mit Hyaluronsäure behandeln lassen wollen, kann eine Behandlung zum Ende der Woche oder am Wochenende sinnvoll sein, damit Sie sich auch im unwahrscheinlichen Fall eines kleinen blauen Flecks oder auftretender Schwellungen nach Hause begeben können. Einer unmittelbaren Behandlung steht ansonsten nichts im Wege. Unmittelbar vor einer geplanten Behandlung sollten Sie Ihre Haut möglichst gründlich von Kosmetikprodukten reinigen. Das zu behandelnde Areal wird durch den Arzt selbstverständlich zusätzlich ausgiebig desinfiziert.

Nach der Behandlung sollten Sie für ca. 12 Stunden keine Kosmetikprodukte auf das zu behandelte Areal auftragen, da dies mögliche Entzündungen oder Infektionen begünstigen könnte. Kühlung der Region und Verzicht auf körperliche Anstrengungen für zwei Tage sind sinnvoll. Rauchen bzw. Nikotin verringert nachweislich die Wirkdauer, bzw. beschleunigt den Abbau. Vermeiden Sie die erste Woche mechanische Belastungen wie Druckausübung auf die behandelte Region, da unerwünschte Verschiebungen im Gewebe zumindest die ersten Tage durchaus möglich sind. Vermeiden Sie starke UV-Lichtexposition und Hitze generell (keine Sauna oder Thermalbad für 1 Woche).

Wenn Sie Fragen zum Thema Faltenbehandlung haben oder einen Termin vereinbaren möchten, erreichen Sie uns über das Kontaktformular oder telefonisch unter 0711 46966991. Wir freuen uns auf Sie.

Dr. med. Christoph Zimmermann

KONTAKT

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin und kontaktieren Sie uns per
­E-Mail!

BEWERTUNGEN

ÖFFNUNGSZEITEN

Persönliche Beratungen und Behandlungen sind nach vorheriger Terminvergabe an folgenden Tagen möglich:

MI:  16:00 – 19:00 Uhr
DO: 12:00 – 15:00 Uhr
SA: 09:00 – 13:00 Uhr

MITGLIEDSCHAFTEN

HÄUFIGE FRAGEN