Sculptra Kollagenaufbau Stuttgart

Sculptra® I Polymilchsäure-Behandlung in Stuttgart

Im Bereich ästhetischer Gesichtsbehandlungen und v.a. im Kontext von Faltenbehandlung und Hautverjüngung kommt man an den Begriffen Kollagen, Hyaluron und Botox® nicht vorbei.

Was hat es aber mit Sculptra® und Polymilchsäure auf sich? Bekanntermaßen nimmt die Spannkraft und Elastizität der Haut mit zunehmendem Alter ab. Dabei wird die Haut nicht nur dünner sondern auch faltiger, da sich wichtige Strukturelemente wie das Kollagen-Elastingerüst der Haut erschöpfen. In der Folge erschlafft die Haut, verliert an Volumen, Glanz und jugendlicher Frische.
 
Ein zentraler Baustoff, der für die nötige Spannkraft und Stärke der Haut sorgt ist das Struktur-Protein Kollagen. Im Alter verliert der Körper zunehmend die Eigenschaft diese für gute Hautqualität wichtige Substanz selbst herzustellen. Genau hier setzt die Behandlung von Sculptra® an. Bei Sculptra® handelt es sich um Polymilchsäure. Diese wirkt als potenter Biostimulatur extrem anregend auf die körpereigene Kollagensynthese innerhalb der Haut. Es geht demnach nicht nur um Faltenunterspritzung, Reduzierung einzelnen Falten oder reinen Volumenaufbau, wie es Hyaluronsäure oder Botulinum-Toxin (Botox®) vermögen.
Wir erreichen mit Sculpra® eine ganz andere Dimension der Hautregeneration und -verjüngung, die die Haut von innen heraus schonend  und vor allem langfristig stärkt und strafft.

 

Vorteile einer Sculptra® Behandlung .

Hautverjüngung
Polymilchsäure (Sculptra®) regt in besonderem Maße Fibroblasten an. Diese essentiellen Bindegewebszellen der Haut sind für Festigkeit und Dichte der Haut unerlässlich und produzieren u.a. die wichtigen Struktur- und Stützproteine Kollagen und Elastin. Je mehr Kollagen und Elastin die Haut verfügt, umso straffer und widerstandsfähiger ist sie. Auf schonende Weise kann Sculptra® demnach die Hautqualität auf ganzer Linie nachhaltig und langfristig von innen heraus verbessern.

Mehr Volumen und Glanz

Auch wenn Sculptra® kein reiner Füllstoff (Filler) wie z.B. Hyaluron oder Radiesse® ist, so wird die Haut durch die deutliche Zunahme an Kollagen deutlich fester und straffer und gewinnt an Glanz und Jugendlichkeit.

Langfristige Ergebnisse 
Durch eine Sculptra®-Behandlung erreichen wir Ergebnisse, die zum Teil länger als 3 Jahre (!) anhalten. Wichtig ist zu verstehen, dass sich der Wirkungseffekt über einen langen Zeitraum erstreckt, sodass kein „Soforteffekt“ eintritt, sondern erste Ergebnisse nach einem Zeitraum von 3-4 Monate zu sehen sind. Daher ist es sehr wichtig die Behandlung als eine Kur zu sehen, die unbedingt mehrere geplante Sitzungen vorsieht, um die gewünschten Effekte nicht nur zu erzielen sondern auch langfristig zu halten. 

Behandlungsdauer:ca. 45min
Besonderheiten:hocheffektiver, körpereigener und nachhaltiger Kollagenaufbau durch Biostimulation, mind. 3 Sitzungen erforderlich, Effekt mind. 3 Jahre
Betäubungsart:ggf. Betäubungscreme
Klinikaufenthalt:ambulant
Nachsorge:konsequente Massage und Pflege gemäß Protokoll, UV-Schutz, körperliche Schonung für 7 Tage
Fadenentfernung:keine
Gesellschaftsfähigkeit:idR. sofort
Arbeitsfähigkeit:idR. sofort
Sportliche Aktivitäten:nach ca.10 Tagen (je nach Sportart)
Behandlungskosten:ab 650€ /Sitzung
(je nach Region und Menge)

Häufig gestellte Fragen zur Sculptra®-Behandlung

Wie läuft eine Sculptra®-Behandlung ab ?

Zu Beginn einer möglichen Behandlung wird das zu behandelnde Hautaeal sorgfältig gereinigt und desinfiziert. Auf Wunsch und je nach Region kann eine Betäubungscreme den Komfort der Behandlung erhören, diese ist aber in den meisten Fällen nicht erforderlich. Im Folgenden wird die Haut mit einer feinen Nadel minimal eröffnet und die Substanz über eine atraumatische stumpfe Kanüle in die Haut injiziert. Nach der Injektion wird die Haut nochmals desinfiziert und anschließend unter Verwendung einer feuchtigkeitsspendenden Gesichtscreme sanft massiert.  

Für welchen Hauttyp oder für welches Alter ist eine Sculptra®-Behandlung geeignet?

Grundsätzlich kann Polymilchsäure bei allen Hauttypen angewendet werden. Die besten und nachhaligsten Effekte erzielt die Behandlung, wenn bereits erste Spuren der Hautalterung und Verlust der Spannkraft zu erkennen sind. Der „ideale Patient“ liegt meist im Alter zwischen 30 und 60 Jahren auch wenn dies individuell durch den Facharzt zu prüfen ist. 

Welche Hautareale /Bereiche eignen sich in besonderem Maße für eine Sculptra®-Behandlung?

Zu nennen sind die gesamte seitliche und untere Wangenregion bis vor die Ohren, die Schläfen, die Unterkiefer- und Kinnregion. Nicht geeignet für eine Sculptra®-Behandlung sind die Mundregion, die Stirn und generell Areale, in der sich das Gesicht durch Mimik sehr bewegt.

Was sollte ich nach einer Sculpra®-Behandlung beachten?

Sie erhalten von uns idR. ein exklusives Hautpflegeset, das insbesondere eine hochwertige feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme beinhaltet. Diese sollten Sie in den ersten Tagen mehrfach auftragen und die behandelte Gesichtsregion nach speziellem Schema massieren.

Es gilt die 5er Regel, d.h. für 5 Tage täglich 5x für 5min massieren. Weitere detaillierte Informationen erhalten Sie von uns.

Vermeiden Sie für einige Tage direktes Sonnenlicht, heiße Bäder, Saunen oder intensiven Sport. Um das Risiko von Infektionen oder Reizungen zu minimieren, raten wir dazu, mindestens 24-48 Stunden nach der Behandlung auf Make-up zu verzichten.

Wie viele Behandlungen sind nötig und wie hoch sind die Kosten bei einer Sculptra-Behandlung®?

Bereits nach der ersten Behandlung werden Ergebnisse erzielt, die Sie aber durch den schrittweisen Prozess der körpereigenen Kollagenproduktion erst nach mehreren Wochen und Monaten bemerken werden. Um ein langfristiges und nachhaltiges Ergebnis zu erzielen sind daher mehrere Sitzungen im Abstand von einigen Wochen unbedingt ratsam.

Als grobe Richtschnur sollte man mit 30 Jahren mindestens 2 Behandlungen, ab 40Jahren mindestens 3,  mit 50 Jahren 4 und mit 60 Jahren 5 Sitzungen einplanen um ein optimales Ergebnis zu erzielen. 

Je nach Größe des zu behandelnden Areals und damit erforderlicher Produktmenge liegen die Kosten pro Sitzung bei 650€ und höher

Welche Risiken bestehen bei einer Sculptra®-Behandlung ?

Eine Sculptra®-Behandlung ist in Händen geschulter Fachärzte grundsätzlich sehr risikoarm, dennoch kann es wie bei jeder Injektionsbehandlung trotz größter Sorfalt zu typischen selbstlimitierenden Phänomenen wie vorübergehende Schwellung, Hautrötung und kleinen Blutergüssen kommen. Sehr selten kann es durch unerwünschte Produktansammlungen zu Knötchen unter der Haut oder zu Hautunebenheiten kommen. Dies lässt sich durch entsprechende Massage der Haut nach der Behandlung und durch Sie selbst allerdings weitestgehend vermeinden.

Wenn Sie Fragen zum Thema Scuptra®  haben oder einen Termin vereinbaren möchten, erreichen Sie uns über das Kontaktformular oder telefonisch unter 0711 46966991. Wir freuen uns auf Sie.

Dr. med. Christoph Zimmermann

KONTAKT

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin und kontaktieren Sie uns per
­E-Mail!

BEWERTUNGEN

Christoph Zimmermann - jameda.de

MITGLIEDSCHAFTEN

Jameda Widget Siegel