Schweissdrüsenabsaugung Sindelfingen

Ihre Schweißdrüsenabsaugung (Saugkürettage) in Sindelfingen

Die operative Schweißdrüsenabsaugung / Saugkürettage steht Ihnen als sehr effektive und zugleich schonende Behandlungsalternative zur Verfügung und führt im Gegensatz zur nicht operativen, medikamentösen Schweißdrüsenbehandlung mit Botulinumtoxin zu einer dauerhaften Reduktion der Schweißproduktion.

Die Entscheidung für das jeweilige Verfahren richtet sich somit nach Ihren Wünschen und Ansprüchen, Ihrem Leidensdruck sowie der Lokalisation und Ausprägung der vermehrten Schweißproduktion. Das operative Verfahren kommt ausschließlich im Bereich der Achselhöhlen zur Anwendung.

Weitere Informationen finden Sie unter dem Begriff Schweißdrüsenbehandlung.

Das Wichtigste zur operativen Schweißdrüsenentfernung

Besonderheiten:Ambulant
Behandlungsdauer:ca. 60-90min
Betäubungsart:örtliche Betäubung, auf Wunsch Dämmerschlaf oder Narkose
Klinikaufenthalt:keiner, ambulant - Sie dürfen nach dem Eingriff nach Hause gehen
Nachsorge:Verlaufskontrolle nach wenigen Tagen und dann nach 2-3 Wochen
Sportliche Aktivitäten:nach 4 Wochen
Nachbehandlung:keine Deodorants am Behandlungstag, Kompressionsverband für 24-48h, anschließend ggf. Kompressionshemd für 1-2 Wochen
Gesellschaftsfähigkeit:sofort
Arbeitsfähigkeit:nach 1-3 Tagen
Behandlungskosten:ab 1500€

Haufig gestellte Fragen (FAQs) zur Schweißdrüsenabsaugung

Wie kann ich mich auf eine Schweißdrüsenabsaugung vorbereiten?

Vor Ihrer Behandlung sollten Sie die zu behandelnde Region (meist Achseln) gründlich rasieren. Zur Vermeidung von Entzündungen oder Infektionen sollte die Rasur 1-2 Tage vor der Behandlung erfolgen.

Wie läuft eine operative Schweißdrüsenabsaugung ab?

Wie vor jedem Eingriff erfolgt im Vorfeld ein ausführliches Beratungsgespräch und die operative Aufklärung. Haben Sie sich für den Eingriff entschieden, werden Sie am OP Tag für den Eingriff entsprechend vorbereitet. Nach gründlicher Reinigung und sterilem Abdecken erfolgt das Einspritzen einer speziellen Flüssigkeit (Tumeszenzlösung), was die nachfolgende Absaugung der Schweißdrüsen an der Unterhaut bzw. im Unterhautfettgewebe durch die lokale Betäubung und Gewebelösung deutlich erleichtert und potentielle Risiken stark reduziert. Mit Hilfe einer speziellen Kanüle und Kürette werden die Schweißdrüsen anschließend  gezielt abgesaugt bzw. entfernt, überschüssige Flüssigkeit aus der kleinen Wundöffnung heraus massiert und die Achseln anschließend steril und polsternd verbunden.

Was muss ich nach einer Schweißdrüsenabsaugung beachten?

Für eine Woche sollte Sie keine Deodorants oder andere reizende Substanzen auf das OP-Gebiet auftragen um das Risiko für Entzündungen zu reduzieren. Wenige Tage danach empfehle ich das Aufrtagen einer Bepanthen Wund- und Heilsalbe um die mechanisch irritierte Haut zu pflegen. Nach einer Woche sollten Sie die behandelte Region (Achseln) vorsichtig massieren um potentiellen Verklebungen /Vernarbungen und somit dauerhaften Irritationen beispielsweise durch Vernarbung vorzubeugen.

Wie lange hält der Effekt der Schweißdrüsenabsaugung an?

Je nach Ausgangsbefund können in einer operativen Sitzung durchaus weit über 95% der Schweißdrüsen dauerhaft entfernt werden, wodurch sich die Schweißproduktion drastisch reduziert. In seltenen Fällen kann eine gewisse Regeneration einzelner Schweißdrüsen beobachtet werden, weshalb ein geringes Maß an Schwitzen noch bestehen bleiben kann und es in seltenen Fällen einer zweiten operativen Sitzung bedarf.  Ein weiterer, meist gewünschter Effekt besteht in einem deutlichen Rückgang des Haarwachstums in den Achselhöhlen, da ein Großteil der Haarwurzeln bei der Absaugung durch deren Lokalisation im Unterhautgewebe mitentfernt werden.

Was sollte ich nach einer Schweißdrüsen-OP beachten?

Nach dem Eingriff dürfen Sie nach kurzer Beobachtungs- und Erholungsphase wieder nach Hause gehen. Zur Vermeidung von Wundwasseransammlungen legen wir nach der Behandlung einen Druckverband an, der bis zum nächsten Tag zu tragen ist. Für eine Woche sollten Sie auf größere Anstrengungen und auf Sport verzichten. Ihrer Arbeit können Sie je nach Beschwerdebild und Tätigkeit bereits nach 1-2 Tagen wieder nachgehen, sollten aber auf eine konsequente Wundhygiene achten, um Entzündungen oder Infektionen in der Frühphase vorzubeugen. Nach Ablegen des Verbandes empfehle ich die Achselregion mit einer Pflegecreme z.B. Bepanthen einzucremen und das Gewebe sanft zu massieren, was potentiellen Verklebungen durch innere Narbenbildung vorbeugt.

Schwitze ich nach der OP an anderen Stellen mehr als zuvor?

Der menschliche Körper besitzt mehrere Millionen Schweißdrüsen, weshalb die Behandlung der vergleichsweise kleinen Achselregion nur einen Bruchteil möglicher Schweißproduktion des menschlichen Körpers einnimmt. Die zur Regulierung der Körpertemperatur durchaus lebensnotwendige Schweißabsonderung wird also in keinem relevanten Maße durch den Eingriff beeinflusst oder eingeschränkt. Ein “Ausgleichsschwitzen” anderer Körperstellen lässt sich nicht beobachten.

Welche Risiken bestehen bei einer operativen Schweißdrüsenentfernung?

Der Eingriff ist in erfahrenen Händen vergleichsweise sehr komplikationsarm, dennoch ergeben sich wie bei jeder operativen Intervention gewisse Risiken wie eine mögliche Entzündung oder Infektion der behandelten Region, vorübergehende Rötungen, Schwellungen, Überempfindlichkeit oder Taubheitsgefühle oder Muskelkater. Vorübergehend kann es auch zu Hautreizungen oder -einziehungen kommen, die sich durch Gewebemassage und Pflege allerdings rasch behandeln lassen. Blutungen sind aufgrund des schonenden Tumeszenz-Verfahrens äußerst selten.

Wie hoch sind die Behandlungskosten bei einer Schweißdrüsenentfernung?

Die Kosten werden individuell in Abhängigkeit derGröße des Behandlungsareals und damit dem zu erwartenden operativen Aufwand festgelegt. Im persönlichen Gespräch und eingehender Untersuchung erhalten Sie eine verbindliche Aussage zu den Behandlungskosten. Wünschen Sie beispielsweise eine Sedierung (Dämmerschlaf) oder Narkose, fallen die Kosten aufgrund der erforderlichen Betreuung durch einen Narkosearzt entsprechend höher aus. Im Durchschnitt liegen die Kosten zwischen 2000 – 2500€.

Wenn Sie Fragen zum dem Thema haben oder einen Termin vereinbaren möchten, erreichen Sie uns über das Kontaktformular oder telefonisch unter 0711 46966991. Wir freuen uns auf Sie.

Dr. med. Christoph Zimmermann

KONTAKT

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin und kontaktieren Sie uns per
­E-Mail!

BEWERTUNGEN

MITGLIEDSCHAFTEN

HÄUFIGE FRAGEN