Lipödem Behandlung Sindelfingen

Ihre Lipödem Behandlung in Sindelfingen

Eine Medizinische Indikation zur operativen Fettgewebsreduzierung besteht hingegen bei Vorliegen einer krankhaften Fettverteilungsstörung(Lipödem). Von diesem Krankheitsbild sind praktisch ausschließlich Frauen betroffen.

Neben erblichen Faktoren (familäre Häufung) zeigen sich immer wieder auch Erkrankungsausbrüche im Rahmen einer  Schwangerschaft und in den Wechseljahren, weshalb auch hormonelle Faktoren als Ursache diskutiert werden.Bei Erkrankungsbeginn sind allerdings meist Frauen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren betroffen.

Bei der Lipödem-Erkrankung werden unterschiedlche Verteilungsmuster unterschieden. In den meisten Fällen ist die untere Körperhälfte also die Hüft-, Gesäß- und Beinregion betroffen, wobei die Erkrankung meist auch die Arme betrifft. Die Erkrankung tritt sowohl bei übergewichtigen als auch bei normalgewichten Frauen auf, wobei sich die beschriebenen Verteilungsmuster und die damit einhergeheneden Dysproportionen bei Normalgewichtigen meist besser erkennen lassen als bei allgemein bestehendem Übergewicht (Adipositas).

Betroffene leiden meist unter starken Spannungsgefühlen bis hin zu Schmerzen und bekommmen leicht blaue Flecken, was aus dem hohen Gewebedruck innerhalb des Gewebes und gegenüber den feinen Unterhautgefäßen resultiert. Die Erkrankung zeigt häufig einen progredienten und z.T. auch schubförmigen Verlauf.

Das Lipödem kann und sollte möglichst früh anhand typischer Merkmale, Eigenschaften und Verlauf diagnostiziert werden. Idealerweise erfolgt dies zunächst durch einen Venenspezialist (Phlebologe), der mit Hilfe klinischer Tests und ggf. weiterführenden Untersuchungen zur Beurteilung der Gefäß- und Lymphwege zumindest den Verdacht oder die Diagnose stellt und das Lipödem je nach Erscheinungsbild bzw. Ausprägung in unterschiedliche Stadien einteilt (Stadium I-III) und Sie dann an den Plastischen Chirurgen empfiehlt bzw. überweist.
Auch wenn die Diagnosestellung selbstverständlich duch den erfahrenen Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie anhand klinischer Kriterien erfolgen kann, so empfiehlt sich im Vorfeld die Vorstellung bei der entsprechenden Fachkollegin oder -kollegen der Phlebologie, da die in den jeweiligen Fachdisziplinen verwendeten Untersuchungsmethoden die Diagnosestellung Lipödem nochmals untermauern.

In gemeinsamer Einschätzung und unter Einbeziehung Ihrer Erwartungen, Wünsche und Anliegen als betroffene Frau kann somit das für Sie bestmögliche Therapiekonzept erarbeitet und umgesetzt werden.

Nach korrekter Diagnosestellung muss ein stadiengerechtes Therapiekonzept folgen, welches zumindest immer auch begleitende, konservative Behandlungsansätze (v.a. Entstauungs- bzw. Kompressionsbehandlung, dauerhafte Gewichtskontrolle, regelmäßige Bewegung und sportliche Betätigung…) mit umfasst.
In der Behandlung des Lipödems kommen je nach Stadium, Beschwerdebild und Leidensdruck im Wesenstlichen zwei therapeutische Ansätze in Betracht:

Zum einen ist dies die sogenannte „komplexe physikalische Entstauungstherapie, kurz KPE„, die primär die Beschwerdelinderung, eine Verzögerung der Zunahme des Lipödems und Vermeidung einer zusätzlichen Lymphödemkomponente (Lipo-Lymphödem) zum Ziel hat. Daher hat der Behandlungsansatz der KPE seine eindeutige Berechtigung und das Erfordernis sowohl zu Beginn der Erkrankung, in der Begleitung desselben und meist auch im Anschluss an eine operative Liposuktion.

In meiner Erfahrung und im Praxisalltag zeigt sich allerdings viel zu häufig, dass betroffenen Frauen erst spät zu einer korrekten Diagnose kommen und die erforderliche Behandlung entsprechend auch spät beginnt. Dies wiederum führt dazu, dass zum Zeitpunkt der Diagnosetellung bzw. beim Aufsuchen eines Facharztes bereits deutlich ausgeprägte und dysproportionierte Fettansammlungen vorliegen, die sich ausschließlich durch eine fachgerecht durchgeführte Liposuktion effektiv und dauerhaft reduzieren lassen!

Die Liposuktion kann in Verbindung mit einer konsequenten Entstauungstherapie und einem angepassten und gesunden Lebensstil einen erheblichen Beitrag zur Beschwerdelinderung und zum Wohlbefinden von Lipödem betroffenen Frauen beitragen.

 

Das Wichtigste zur Behandlung

OP-Dauer:1-4 Stunden
Besonderheiten:hochmoderne & schonende Technik (Wasserstrahlmethode), hohe Expertise bei Lipödem, kombinierbar mit Straffungen
Betäubungsart:örtliche Betäubung (Tumeszenzanästhesie), ggf. Vollnarkose (bei hohem Absaugvolumen (z.B. Lipödem oder bei Kombi-OPs)
Klinikaufenthalt:ambulant, ggf. 1 Übernachtung
(bei großvolumiger Liposuktion oder Kombi-OP)
Nachsorge:Körperliche Schonung für ca. 1-2 Wochen, Kompressionswäsche für mind. 6 Wochen, Narbenpflege, Sonnenschutz, regelmäßige Nachkontrollen für 1 Jahr,
Fadenentfernung:keine bzw. entfällt in der Regel da selbstauflösend
Gesellschaftsfähigkeit:je nach Verlauf und Region nach 2-7 Tagen
Arbeitsfähigkeit:nach ca. 1 Woche bei leichter Bürotätigkeit,
bei schwerer Arbeit nach ca. 2 Wochen
Sportliche Aktivitäten:nach 1-6 Wochen (je nach Sportart)
Behandlungskosten:ab 1500€ (je nach Lokalisation, Umfang und Anzahl der Regionen)

Wenn Sie Fragen zu dem Thema haben oder einen Termin vereinbaren möchten, erreichen Sie uns über das Kontaktformular oder telefonisch unter 0711 46966991. Wir freuen uns auf Sie.

Dr. Zimmermann - Plastischer Chirurg in Stuttgart

KONTAKT

Hier können Sie einen Termin online buchen!

BEWERTUNGEN

Christoph Zimmermann - jameda.de

MITGLIEDSCHAFTEN

Schließen
Jameda Widget Siegel